Lasersicherheit & CE-Zertifizierung

Lasersicherheit

MetaQuip-Lasermaschinen benutzen zum Schneiden oder Gravieren hohe Laserleistungen. In einer Reihe von Maschinen wird sichtbares Laserlicht verwendet, in einigen Fällen unsichtbares Laserlicht. In jedem Fall ist es enorm wichtig, dass Sie sehr vorsichtig sind, da diese Art von Laserlicht auf der Haut oder in den Augen schädlich sein kann.

Lasersicherheit bedeutet eine gute und sichere Konstruktion der Lasermaschine, die die Sicherheit aller geschulten und ungeschulten Bediener gewährleistet.

Was sind die verschiedenen Laserklassen?

Klasse 1Die Maschine kann in allen Situationen normal verwendet werden und ist sicher.
Klasse 2MSichtbare Laser. Sicher für zufällige Exposition (<0,25 s).
Klasse 3RNicht sicher, jedoch geringes Risiko
Klasse 3BGefährlich!! Das Beobachten von gestreuten Reflexionen ist sicher.
Klasse 4Gefährlich!! Selbst der Blick auf gestreute Reflexe ist bereits gefährlich. Brandgefahr

Fazit

Eine Laser der Klasse 1 ist ohne weitere Sicherheitsmaßnahmen wie Laserbrillen immer sicher. Bei CO2-Lasermaschinen, die häufig in Schulen eingesetzt werden, ist es unbedingt erforderlich, dass eine Lasermaschine ein zugelassenes Lasergerät der Klasse 1 ist, um jederzeit unsichere Situationen zu vermeiden.

Hinweis: Laser enthalten unsichtbare Hochleistungslichtquellen, die leicht Augenschäden und Verbrennungen verursachen können! Gehen Sie dabei kein Risiko ein.

Lasersicherheit CO2-Lasermaschine

Sichere Laser für die Ausbildung

Zusammen mit Laprocon und Plattform PIE entwickelt VOION einen Sicherheitshinweis zum Umgang mit Lasern und damit auch Laserschneidern. In dieser Sicherheitsanweisung geht es um den sicheren Umgang mit Lasern im und um das Klassenzimmer herum. MetaQuip unterstützt den Inhalt dieser Sicherheitshinweise vollumfänglich und teilt sie daher gerne so weit wie möglich, damit in Zukunft nur noch sichere Lasermaschinen in die Ausbildung geliefert werden. Wir haben leider die Erfahrung gemacht, dass das Wissen in diesem Bereich zum Teil nicht ausgeprägt genug ist. Selbst bei Entscheidungsträgern und in diesem Fall Schulen und Techniklehrern.

MetaQuip ist ein Freund von Platform PIE, auf welcher mehr als 200 VMBO-Schulen in den Niederlanden miteinander vernetzt sind und im Austausch stehen. Mehr zur Plattform PIE

Lasersicherheit mit CO2-Lasermaschine und Faserlasermaschinen

CO2-Lasermaschinen

Die geschlossenen CO2-Laser von MetaQuip gehören zur Laserklasse 1 MetaQuip CO2-Lasermaschinen sind mit ausfallsicheren Schaltern ausgestattet, die nicht mit einem Finger oder Magneten überbrückt werden können, und stellen sicher, dass der Laser nicht nur in Software, sondern auch in Hardware deaktiviert wird. Bedienende und Umstehende sind somit vor unbeabsichtigtem "Missbrauch" geschützt. So wird vermieden, dass sie Laserenergie ausgesetzt sind, die über den gesetzlichen europäischen Standards liegt. Geschlossene CO2-Lasermaschinen von MetaQuip sind daher immer sicher. Dies wurde von unabhängigen Experten bestätigt und in Messberichten nachweislich festgehalten.

Wenn Sie eine CO2-Maschine öffnen müssen, die zur Klasse 4 gehört, dann müssen spezielle Schutzmaßnahmen ergriffen werden. In diesem Fall müssen alle Personen in der Umgebung einen angemessenen Schutz tragen, um mögliche Schäden durch Exposition mit Hilfe von beispielsweise Laserbrillen zu vermeiden. Maschinentypen der Laserklasse 4 eignen sich weniger für Anwendungen, bei denen ein Laser an einem frei zugänglichen Ort aufgestellt wird (wie dies beispielsweise in Schulen normalerweise der Fall ist). Wenden Sie sich immer an MetaQuip, um Rat einzuholen. Bei Bedarf kann MetaQuip Sie an Spezialisten verweisen, die Sie in Ihrer Situation noch besser beraten können.

Faserlaser

Die geschlossenen Faserlaser sind Laser der Klasse 3R.Kunden, die sich für diesen Maschinentyp entscheiden, treffen die bewusste Entscheidung, Zugang zum Laserraum zu haben. Allerdings muss der Umfang des Laserobjekts mit einem roten Konturlaser markiert sein.

Offene Faserlaser gehören in die Klasse 4 der Lasermaschinen. Diese müssen daher in einem geschlossenen Raum aufgestellt werden und die Personen im Raum müssen eine Schutzbrille tragen. Der Eingang zum Raum muss mit einer Warnung versehen sein, dass sich in diesem Raum ein Laser der Klasse 4 befindet. Zusätzlich muss eine Anzeige (Lampe oder Schild) angebracht werden, damit klar erkennbar ist wenn dieser Laser aktiv ist. In diesem Fall muss die Tür geschlossen bleiben.

Maschinensicherheit und Konstruktion

Maschinenbau

MetaQuip-Geräte sind so konstruiert, dass Laserlicht niemals ungewollt aus dem Gerät austreten kann, sodass Benutzer und Zuschauer dem Laserlicht nicht ausgesetzt werden können. Dies wurde anhand von Lichtmessungen durch eine unabhängige Inspektionsstelle überprüft. Weil Sicherheit wichtig ist!

Sicherheitsschalter verriegeln

In dem Moment, in dem der Benutzer die Lasertür oder eine der Abdeckungen öffnet, um diese beispielsweise zu reinigen, werden alle Laser in der Maschine sofort ausgeschaltet. Sowohl der Hochleistungslaser als auch der kleine rote Punktlaser. Dies macht MetaQuip CO2-Laser-Klasse-1-Geräte aus, bei denen vom Benutzer keine weiteren Maßnahmen hinsichtlich der Lasersicherheit ergriffen werden müssen. Integrierte Sicherheitsschalter bieten zusätzliche Sicherheit. Diese sind sogar ERFORDERLICH wenn ein Lieferant die CE-Maschinenrichtlinien und die geltenden Laserschutzvorschriften einhalten möchte. Ein einfacher Schalter ist nicht sicher und kann leicht überbrückt werden!

Interlock Sicherheitssystem CO2-Lasermaschine

Maschinenrichtlinien und CE-Zertifizierung

MetaQuip-Produkte sind CE-zertifiziert. Dies bedeutet, dass MetaQuip-Maschinen alle europäischen Anforderungen und Standards erfüllen (einschließlich Maschinenrichtlinien und Lasersicherheitsanforderungen). Das macht unsere Maschinen für den Benutzer maximal sicher, auch wenn unvorhergesehene Situationen auftreten sollten.

Wir halten dies für wichtig, da die verwendeten Laserleistungen sehr schädliche Folgen für den Benutzer und Umstehende haben können. Wir arbeiten oft mit unsichtbarem Licht, aber wenn Augenschäden auftreten sollten, dann sind diese oft dauerhaft!

Lassen Sie sich immer gut darüber informieren, welche Richtlinien befolgt und welche Tests durchgeführt wurden. Zuverlässige Anbieter auf dem Markt folgen Richtlinien und zeigen Ihnen gerne die dazugehörigen Maschinenrichtlinien und Prüfnachweise.

CE-zertifizierte CO2-Lasermaschinen

Sicherheit und Zertifizierung der CO2-Lasermaschinen von MetaQuip

  • Maschinenrichtlinie 2006/42 / EG,
  • Niederspannungsrichtlinie 2006/95 / EG, EMV-Richtlinie 2004/108 / EG

In Übereinstimmung mit europäischen Normen und Richtliniendokumenten:

  • NEN-EN-IEC 60204-1: 2006 (elektrische Ausrüstung oder Maschinen)
  • NEN-EN-ISO 122100-1: 2010 (Sicherheit von Maschinen - Grundkonzepte für Design, Risikobewertung und Risikominderung)
  • NEN-DE-IEC 60825-1: 2014 (Sicherheit von Laserprodukten - Teil 1: Klassifizierung und Anforderungen der Geräte)
  • NEN-DE-IEC 60825-4: 2006 (Sicherheit von Laserprodukten - Teil 4: Laserabschirmung)
  • NEN-DE-IEC 11553-1: 2009 (Sicherheit von Maschinen - Maschinen, die Laser verwenden - Sicherheitsbestimmungen).
CO2-Lasermaschine - PRODUCTION-Serie

Laser offen? Sofort alle Laser aus!

Das Interlock-Sicherheitssystem macht es nahezu unmöglich, dass ein Benutzer mit Laserlicht jeglicher Art in Kontakt kommt. Bei MetaQuip sind wir von dem System so sehr überzeugt, dass wir vor allem Schulen und Fablab-Unternehmen gerne damit ausstatten.

Luftabsaugung

Beim Schneiden oder Gravieren verschiedener Materialien können schädliche Dämpfe und Gase freigesetzt werden. Es ist daher von großer Bedeutung, dass die Abgasanlage sorgfältig durchdacht ist und das an dieser Stelle nicht unnötig eingespart wird. MetaQuip kann Sie beraten, welche Lösung für Ihre Situation am besten geeignet ist.

Industrielle Luftfilter-CO2-Lasermaschine für maximale Sicherheit
de_DEGerman